Keramik-Pfannen Test 05/2017

1. Platz Silit Dorado Keramik-Pfanne im Test

Silit Durado

Die Pfanne mit der Bezeichnung Durado von Silit kommt in unserem Keramikpfannen Test auf Platz 1. Sie ist sehr gut verarbeitet, hitzebeständig bis 400 Grad und hat einen besonders angenehmen Griff. Sie hat für Keramikpfannen eine langlebige Beschichtung, vorausgesetzt, die Keramikpfanne wird richtig gehandhabt. Lesen Sie jetzt unseren ausführlichen Testbericht oder sehen Sie sich andere Kundenbewertungen bei Amazon an!

 
2. Platz pfanne

Culinario Trendline

Preis-Leistungs-Testsieger Pfanne

Die Keramik-Pfannen von Culinario aus der Trendline-Serie sind unser Preis-Leistungs-Testsieger. Sie überzeugten durch schnelles Erhitzen, ihre Hitzebeständigkeit bis 600 Grad und gute Bratergebnisse. Der attraktive Preis ist ein weiteres Argument für die leichten Pfannen. Im Langzeittest hat die Anti-Haft-Beschichtung bei einigen Kunden Probleme bereitet, diese konnten wir in unserem Test aber nicht nachvollziehen. Hier können Sie unseren Testbericht lesen oder Sie sehen sich bei Amazon an, was andere Kunden von der Pfanne halten.

 

dritter-platz WMF CeraDur Profi Keramikpfanne

WMF CeraDur Profi

Die Keramik-Pfanne von WMF belegt den dritten Platz unter den Keramikpfannen. Mit schnellem Erhitzen, guter Handhabung und hervorragenden Brateigenschaften hat sie gute Voraussetzungen.  Stiftung Warentest sieht die Pfanne als eine der Besten und urteilt mit „gut“ (Note 1,8). Allerdings gibt es auf Amazon.de und auf weitere Seiten im Netzt Beschwerden über die Haltbarkeit der Keramikbeschichtung. Lesen Sie jetzt den gesamten Testbericht oder sehen Sie sich weitere Bewertungen bei Amazon an.

 

Wie gut sind Keramik-Pfannen wirklich?

Keramikpfannen bestechen vor allem durch ihre hitzebeständige, umweltfreundliche Beschichtung. Alle von uns getesteten Pfannen sind frei von Kunststoffen wie PTFE (Teflon) und PFOA.

Vorteile und Nachteile von Keramik-Pfannen

Vorteile von Keramik-Pfannen deutlich hitzebeständiger als Pfannen mit PTFE-Beschichtung (bis 500 Grad)
Vorteile von Keramik-Pfannen umweltfreundlich
Vorteile von Keramik-Pfannen gute Wärmespeicherung
Vorteile von Keramik-Pfannen kratzfester & robuster als Pfannen mit PTFE-Beschichtung
Nachteile von Keramik-Pfannen langsameres Erhitzen
Nachteile von Keramik-Pfannen schneller Verschleiß der Anti-Haft-Wirkung (ebenso bei PTFE-Beschichtung)

 

Keramikpfannen sind deutlich robuster als herkömmliche Pfannen. Sie können ruhig einen Metallwender verwenden, ohne Angst haben zu müssen, dass die Beschichtung darunter leidet. Erst bei deutlichem Druckaufwand kann die Keramikbeschichtung beschädigt werden.

Wie gut ist die Anti-Haft-Wirkung einer Keramik-Pfanne?

Bei häufiger Verwendung lässt die Anti-Haft-Wirkung spätestens nach 1 – 2 Jahren spürbar nach. Das ist aber bei Pfannen mit PTFE-Beschichtung nicht anders und sollte schon vor dem Kauf bedacht werden. Dafür ermöglicht die Beschichtung fettarmes und gesundes Kochen ohne großen Zusatz von Butter, Öl oder Margarine.

Ein weiterer Vorteil der Keramik-Pfanne sind die vielfältigen Einsatzmöglichkeiten: es können auch Steaks scharf angebraten werden, ohne dass man sich um giftige Dämpfe Sorgen machen muss, wie es bei PTFE-Pfannen der Fall ist. Diese sind nur bis zu einer Temperatur zwischen 230 – 260 Grad hitzebeständig, wohingegen Keramik-Pfannen problemlos Temperaturen bis 500 oder 600 Grad verkraften.

Keramikpfannen sind umweltfreundlich

Im Vergleich mit PFTE- oder PFOA-Pfannen ist eine Keramik Pfanne besonders umweltfreundlich. Die Keramikbeschichtung wird ohne den Einsatz von Kunststoffen und Chemikalien hergestellt und ist dadurch auch gesünder.