Schmorpfanne Test 02/2017

1. Platz Schulte Ufer Schmorpfanne

Schulte-Ufer Schmorpfanne 6452-941-28 i Edelstahl

Preis-Leistungs-Testsieger Schmorpfanne

Schulte-Ufer macht mit dieser Schmorpfanne alles richtig: großartige Wärmeverteilung dank de Kupferbodens, hochwertiger Deckel und eine Verarbeitung, die auf Jahrzehnte des Gebrauchs ausgelegt ist. Diese Schmorpfanne können Sie ohne Reue kaufen. Mehr in unserem Testbericht und in den Rezensionen auf Amazon:

 

Zweiter Platz Skeppshult 0130T Servierpfanne 28 cm

Skeppshult 0130T Servierpfanne 28 cm

Eine wunderbare Schmorpfanne der schwedischen Firma Skeppshult. Hält ein Leben lang und sorgt für tolle Brat- und Schmorergebnisse. Nicht so gut geeignet für säurehaltige Saucen und sehr schwer. Dennoch eine klare Kaufempfehlung von uns! Machen Sie sich ein besseres Bild von der Skeppshult Schmorpfanne in unserem Testbericht oder in den Rezensionen auf Amazon:

 

WMF Schmorpfanne beschichtet

Die WMF Schmorpfanne ist ebenfalls aus Edelstahl. Zusätzlich hat die Pfanne eine Antihaftbeschichtung. Die Schmorpfanne ist sehr gut verarbeitet, allerdings wird die Antihaftwirkung je nach Benutzungsdauer und -intensität mit der Zeit schwächer. Langlebiger sind auf jeden Fall die beiden oben genannten Pfannen. Mehr Informationen zu dieser Pfanne gibt es im ausführlichen Testbericht oder in den Rezensionen auf Amazon:

 

Wofür werden Schmorpfannen verwendet?

Eine Schmorpfanne ist einfach eine Bratpfanne mit hohem Rand. Beim Schmoren wird zuerst angebraten und dann in Flüssigkeit weitergegart, meist mit Deckel. Damit können die Röstaromen durch das Anbraten ins Schmorgut gebracht werden. Das nachfolgende Garen in siedender Flüssigkeit, das Schmoren, erhöht den Geschmack. Es eignet sich besonders gut für langfaserige Fleischsstücke, die durch normales Braten zäh werden würden.
Zum Fleisch und der Flüssigkeit können Gemüse, Speck oder Pilze zugegeben werden, um die Sauce geschmacksvoller werden zu lassen.

Material der Schmorpfanne

Wie bei Bratpfannen gibt es auch Schmorpfannen aus verschiedenen Materialien.
Wir empfehlen Ihnen gusseiserne Schmorpfannen aufgrund ihrer Langlebigkeit.
Beschichtete Pfannen lassen je nach Häufigkeit und Dauer der Verwendung in ihrer Antihaftwirkung nach. Das gilt sowohl für Schmorpfannen mit Keramikbeschichtung als auch für Schmorpfannen mit Teflonbeschichtung. Günstigere Schmorpfannen haben oft Aluguss als Grundmaterial.
Außerdem gibt es noch Schmorpfannen aus Edelstahl. Auch Edelstahl ist ein sehr langlebiges Material, leitet Wärme allerdings schlechter als Eisen und ist etwas schwieriger zu handhaben, da Bratgut schnell anklebt, wenn man die Pfanne nicht richtig bedient. (Mehr dazu im Infotext auf der Seite über Edelstahlpfannen)