Eisenpfanne einbrennen: So geht’s

 

Sie haben eine neue Eisenpfanne gekauft und möchten jetzt wissen, wie Sie die Pfanne fit für den ersten Einsatz machen? Dann sind Sie auf bratpfannentest.de richtig, wir zeigen Ihnen wie Sie Ihre Eisenpfanne richtig einbrennen. Falls Sie noch keine Eisenpfanne haben, finden Sie hier eine Übersicht unserer besten Eisenpfannen.

Achtung: Edelstahlpfannen und beschichtete Pfannen sollten Sie nie einbrennen, dafür sind diese Pfannen nicht geeignet.

Aktualisierung des Artikels

Inzwischen empfehlen wir unseren Lesern eine alternative Einbrennmethode, bei der kein Rauch entsteht. Zudem wird die eingebrannte Antihaftschicht (Patina) gleichmäßiger und härter. Die Pfannenhelden-Methode zum Einbrennen von Eisenpfannen funktioniert sowohl im Backofen als auch auf dem Grill und ist sehr einfach. Hier geht es zur Videoanleitung, in der die Vorgehensweise kurz erklärt wird.

Die klassische Methode mit Kartoffelschalen und Salz

Diese beiden Pfannenarten eignen sich zum Einbrennen:

Eisenpfanne einbrennen

Schmiedeiserne Pfanne

Gusseisenpfanne einbrennen

Gusseiserne Pfanne

 

 

 

 

 

 

 

 

Vorbereitung:

Sie brauchen

Pfanne einbrennen Zutaten

Zutaten zum Einbrennen

  • eine Eisenpfanne (egal ob geschmiedet oder gegossen)
  • hocherhitzbares Öl (z.B. Sonnenblumenöl)
  • Kartoffelschalen (das Innere der Kartoffeln können Sie im Anschluss zu Bratkartoffeln verarbeiten)
  • viel Salz

Bevor Sie mit dem Pfanneneinbrennen loslegen, sollten Sie Ihren Feuermelder ausschalten, da es zu starker Rauchentwicklung kommt. Am besten brennen Sie die Pfanne bei höchster Stufe der Dunstabzugshaube ein und lüften danach Ihre gesamte Wohnung.
Wenn Sie alles bereitgestellt haben, können Sie loslegen:

 

1. Reinigen der Pfanne

Pfanne säubern

Pfanne vor dem Einbrennen säubern

Bei der Lieferung sind die Pfannen mit einem Rostschutz versehen. Diesen müssen Sie als erstes entfernen. Dafür die Pfanne unter warmen Wasser mit einem milden Spülmittel reinigen. Das ist auch das einzige Mal, an dem Sie die Pfanne mit Spülmittel reinigen sollten.

2. Erhitzen der Pfanne
Öl in Pfanne

3 mm Öl in der Pfanne

Wenn Sie die Pfanne von allen Produktionsrückständen befreit haben, geht es ans Erhitzen der Pfanne. Geben Sie dazu viel von dem Öl in die Pfanne, das Öl sollte ca. 3 mm hoch in der Pfanne stehen.

3. Kartoffelschalen und Salz in die Pfanne

Kartoffeln in Pfanne

Kartoffelschalen in die Pfanne geben

Jetzt wird die Pfanne wirklich eingebrannt: Testen Sie mit einer Kartoffelschale, ob die Pfanne heiß genug ist: wenn Sie eine Schale hineinhalten, sollte das Öl um die Schale herum Blasen werfen und zischen. Wenn das der Fall ist, können Sie die Schalen in das Öl geben. Als nächstes geben Sie eine Handvoll Salz hinzu.

4. Kartoffelschalen anbraten

Kartoffelschalen angebrannt

Rauch ist vollkommen normal!

Braten Sie jetzt die Kartoffelschalen bis sie richtig schwarz sind. Wenn sie auf der einen Seite schwarz sind, einfach umdrehen und auch auf dieser Seite schwarz werden lassen. Stellen Sie sich darauf ein, dass es sehr stark rauchen wird. Wenn die Kartoffelschalen schwarz sind, können Sie die Pfanne vom Herd nehmen und die Kartoffelschalen wegwerfen.

5. Pfanne kalt werden lassen und reinigen

Pfanne nach Einbrennen reinigen

Pfanne mit Wasser nach dem Einbrennen reinigen

Lassen Sie die Pfanne abkühlen und waschen Sie sie danach nur mit Wasser – ohne Spülmittel! Danach gut abtrocken und Sie können Ihre ersten Bratkartoffeln machen! Herzlichen Glückwunsch, Ihre Eisenpfanne ist jetzt eingebrannt!

Nach jedem Braten und Reinigen sollten Sie die Pfanne mit ein wenig Öl einreiben, dann haben Sie lange Freude an ihr! Weitere Informationen zur Pflege von Eisenpfannen erhalten Sie auch in unserem Ratgeberartikel „Eisenpfanne: Reinigung und Pflege“.